Am 16. Oktober 2013 erlebten wir eine blumige Überraschung. Mit einem tollen Strauß erreichte uns ein Dankeschön für die schulische Unterstützung bei der Ausbildung.

Kathrin S. hat nicht nur Ihre Ausbildung in 2 statt in 3 Jahren absolviert und dabei einen Wechsel zwischen altem und neuem Lehrplan in Kauf genommen, sondern auch noch die ersten Prüfungen nach der Neuordnung mit Bravour als Deutschlandbeste bestanden.

Herzlichen Glückwunsch und Herzlichen Dank für die Blumen!

 

Am 11. Oktober 2013 hatte der Bereich Druck Medien Besuch aus der Schweiz. 10 Kolleginnen und Kollegen vom Grafischen Forum Zürich und der Vereinigung Lehrer grafischer Berufe wollten sich vor Ort über die Ausbildung der grafischen Berufe in Deutschland informieren.

Nach einem Erfahrungsaustausch mit den Leipziger Kollegen und einem gemeinsamen Mittagessen wurde der Besuch mit einem Rundgang durch die Fachunterrichtsräume abgerundet.

 

Am Dienstag, 24. September 2013, hatten wir in der Gutenbergschule Gäste aus Riga.

Die Direktorium des Rigaer Staatlichen Technikums, Frau Vanaga und der Leiter der Polygrafischen Abteilung, Herr Sondors, informierten sich über das Duale Ausbildungssystem in der Berufsausbildung in Deutschland und die Umsetzung in der Berufsschule. Hintergrund ist, dass das Duale System auch in Lettland eingeführt werden soll.

 

Martin Schulz aus der Klasse BK10o hat beim Paratriathlon in London WM-Gold in seiner Klasse gewonnen.

Weitere Informationen 

 

Bei strahlendem Sonnenschein und spätsommerlichen Temperaturen wurden am Samstag, den 7. September 2013, 45 ehemalige Auszubildende gegautscht. Gereinigt von außen durch ein Bad in der Gautschwanne und „einem Sturzbach obendrauf“ und von innen durch einen Gautschtrunk, erhielten die frischgebackenen Facharbeiterinnen und Facharbeiter der Vorstufe, des Druckes und der Weiterverarbeitung ihren Gautschbrief.

Wir wünschen ihnen allen in ihren Berufen, in ihren Betrieben, eine erfüllende Tätigkeit, gute Erinnerungen an ihre Berufsschule und Verbundenheit mit den schönen Traditionen unserer Schwarzen Kunst.

M.T.