Mediengestalter/Mediengestalterin Digital und Print

ist ein Ausbildungsberuf im dualen System, d. h. er hat zwei Partner:

  • Ausbildungsbetrieb (Ausbildungsvertrag)
  • Gutenbergschule (Betrieb meldet seinen Azubi an)

Dieser Beruf ist ein Medienberuf mit den Spezialisierungsrichtungen (Fachrichtungen):

  • Gestaltung und Technik
  • Konzeption und Visualisierung
  • Beratung und Planung

Er verbindet technische Ausbildung mit der Ausprägung gestalterischen Könnens. Das Arbeitsfeld umfasst ebenfalls die produktbezogene Kundenberatung sowie die Aufbereitung von Daten und deren technische Verarbeitung zur Realisierung von Medienprodukten.

Der Beruf des Mediengestalters/der Mediengestalterin bietet sehr vielseitige Einsatzmöglichkeiten, z. B. in:

  • Werbe- und Multimediaagenturen und Werbestudios,
  • Medienconsultingunternehmen,
  • Herstellern von Online- und Offlinemedien,
  • Verlagen,
  • Unternehmen der Druck- und Medienvorstufe sowie der Datentechnik,
  • Druckereien (Offset-, Tief- oder Digitaldruck),
  • Reprografie- und Mikrografiebetrieben/ Copy-Shops

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. Die Ausbildung erfolgt zu einem Drittel der Ausbildungszeit in einer der drei Fachrichtungen. Verkürzungen und Verlängerungen sind gemäß den gesetzlichen Vorgaben möglich.

Die fachtheoretische, berufsbezogene Ausbildung der künftigen Mediengestalter Digital und Print findet im ersten und zweiten Ausbildungsjahr fachrichtungsübergreifend, im dritten Ausbildungsjahr dann entsprechend der im Ausbildungsvertrag festgeleften Fachrichtung statt.

Der Unterricht in der Berufsschule ist als Blockunterricht organisiert. Dahinter verbergen sich vier zusammenhängende Berufsschulzeiten zu je drei bis vier Wochen pro Ausbildungsjahr. Die restlichen Wochen bildet Sie Ihr Betrieb in der Firma aus.

Für auswärtige Schüler besteht die Möglichkeit, während der Berufsschulzeit einen Platz in einem Wohnheim zu erhalten.

Folgende Fächer werden unterrichtet:

Allgemeiner Bereich:

  • Deutsch
  • Gemeinschaftskunde
  • Ethik
  • Wirtschaftskunde
  • Sport

Berufsbezogener Unterricht im ersten und zweiten Ausbildungsjahr:

  • Den Medienbetrieb und seine Produkte präsentieren
  • Medienprodukte typografisch gestalten
  • Ausgabedateien druckverfahrensorientiert erstellen
  • Computerarbeitsplatz und Netzwerke nutzen, pflegen und konfigurieren
  • Eine Website gestalten und realisieren
  • Bilder gestalten, erfassen und bearbeiten
  • Daten für verschiedene Ausgabeprozesse aufbereiten
  • Medien datenbankgestützt erstellen
  • Logos entwickeln und Corporate Design umsetzen

Berufsbezogener Unterricht im dritten Ausbildungsjahr (abhängig von der gewählten Fachrichtung):

  • Kunden beraten und Marketingziele bestimmen
  • Medienprodukte konzipieren und präsentieren
  • Druckprodukte planen und kalkulieren
  • Digitalmedienprodukte planen und kalkuliere
  • Printmedien gestalten und Grafiken erstellen
  • Konzeptionen für Digitalmedien gestalterisch umsetzen
  • Medienelemente gestaltungsorientiert integrieren
  • Ein Medienprojekt realisieren
  • Farbmanagement nutzen und pflegen
  • Ausgabetechnik nutzen
  • Dynamische Websites konzipieren und programmieren
  • Digitalmedien gestalten und bearbeiten

Vor Ende des 2. Ausbildungsjahres findet eine Zwischenprüfung (Kenntnisprüfung und praktische Prüfung) statt.
Am Ende der Ausbildungszeit erhalten Sie ein Abschlusszeugnis der Berufsschule und nach erfolgreich bestandener Kammerprüfung (IHK oder HK) ein Facharbeiterzeugnis bzw. einen Facharbeiterbrief.

 

Zurück zur Berufsschule